Tag

WirsagenDANKE

KLAR WS Tourismus

Kreativ-Workshop Tourismus in der KLAR! Region Rosental

By KLAR-News

Am 14.01. fand ein Workshop der KLAR! Rosental zum Thema „Neue Chancen im Tourismus“ im FBZ Klagenfurt statt. Dies wurde in Kooperation mit der FH Kärnten – Standort Villach – durchgeführt.

Als Folge des Klimawandels gibt es in der KLAR! Rosental unterschiedliche zu beobachtende Ereignisse. Leider treten diese Klimaeffekte immer öfter auf und stellen keine Ausnahme mehr dar. Einige dieser Auswirkungen sind verlängerte Hitzeperioden im Sommer und Schneemangel im Winter. Aufgrund dieser Phänomene stellte sich die KLAR! Region Rosental die Frage, was nun zu tun ist, um das Rosental trotz der verändernden Bedingungen als attraktiven Raum zum Leben, Arbeiten und für den Tourismus zu erhalten.

Durch die immer länger anhaltende Hitze im Sommer, ergibt sich eine Chance für heimische Betriebe die Menschen anzusprechen, die den hohen Temperaturen in den überhitzten Städten entfliehen möchten. Als Resultat dieser Temperaturveränderungen ergibt sich eine Möglichkeit für den Tourismus, dass sich die Saison im Sommer verlängert und die Region den Menschen in der heißen Zeit Abkühlung bietet. Unser Ziel war es, Möglichkeiten zu überlegen, ob und welches Freizeitangebot im Rosental angeboten werden kann, um die Region auch an heißen Tagen attraktiv zu halten.

So wurden im Zuge des ganztägigen Workshops mit Stakeholdern aus der Region Konzepte für neue Tourismusangebote bzw. zur Anpassung vorhandener Angebote ausgearbeitet. Diese wurden in Kleingruppen definiert und den Passanten in der Klagenfurter Fußgängerzone präsentiert. Durch dies wurde erfragt, ob dieses Freizeitangebot für die Personen interessant wäre und ob sie zusätzliche Wünsche hätten.

Die Ergebnisse werden nun von den Studenten der FH Kärnten analysiert und ausgewertet, sodass ein attraktives Freizeitangebot formuliert werden kann.

KLAR WS Tourismus KLAR WS Tourismus
KLAR Tafel KLAR Rosental

Weiterführung der KLAR! Rosental

By KLAR-News

In den vergangenen Jahren gab es in diesem Gebiet unterschiedlichste Phänomene, die als Folge des Klimawandels interpretiert werden können. Diese stellen mittlerweile keine Ausnahme mehr dar, sondern treten jahreszeitenadäquat wiederholt auf. Das stellt die Gemeinden vor große Herausforderungen. Zum einen geht es um den Umgang mit den wetter- resp. klimainduzierten Problemen, zum anderen geht es um die Frage, was zu tun sei, damit die Region auch weiterhin als attraktiver Raum zum Leben und Arbeiten erhalten bleibt.

Weiterführung 2020-2023

Bestehende und ehemalige KLAR!-Regionen können sich ab sofort für die nächste Phase, die 2020-2023 ist, im Programm bewerben. So auch die KLAR! Rosental. Wir möchten Bescheid geben, dass ab sofort neue Gemeinden zur KLAR! Rosental beitreten können.

Was ist das KLAR! Programm?

Die österreichische Wissenschaft ist sich einig, dass Österreichs Regionen und Gemeinden durch die Auswirkungen des Klimawandels massiv betroffen sind und zukünftig noch stärker sein werden. Temperaturextreme, Starkregen oder Trockenheit sorgen vermehrt für Schlagzeilen und bringen neue Herausforderungen mit sich. Zusätzlich zu den extremen Wetterereignissen sind lokal schleichende Veränderungen zu beobachten, wie etwa ein vorzeitiger Vegetationsbeginn, der Rückgang der Gletscher oder die Einwanderung neuer Arten – hervorgerufen durch den Anstieg der Durchschnittstemperaturen. Um diese Herausforderungen des Klimawandels zu bestreiten, aber auch um sich ergebende Chancen zu nutzen, ist heute schon vorausschauendes Handeln nötig.

Vor diesem Hintergrund wurde vom Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) im Herbst 2016 das Förderprogramm Klimawandel-Anpassungsmodellregionen (KLAR!) initiiert. Ziel des Programmes ist es, Regionen und Gemeinden die Möglichkeit zu geben, sich auf den Klimawandel vorzubereiten, mittels Anpassungsmaßnahmen die negativen Folgen des Klimawandels zu minimieren und die sich eröffnenden Chancen zu nutzen.

Mit dem KLAR!-Pilotprogramm werden Regionen gefördert, die sich gezielt und strukturiert mit den Möglichkeiten zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels auseinandersetzen wollen. So werden in der KLAR! Rosental seit Beginn der Umsetzungsphase August 2018 Maßnahmen zur Klimawandel Anpassung umgesetzt. Dazu gehören bewusstseinsbildende Maßnahmen, wie Baumpflanzungen mit SchülerInnen oder Hitze-Workshops. Dadurch soll das Bewusstsein der BürgerInnen gestärkt werden und außerdem die Gemeinden an die Folgen des Klimawandels vorbereitet werden. Da August 2020 diese Förderperiode abgeschlossen wird, erfolgt vom Klimafonds eine Neuausschreibung für eine weitere Umsetzungsphase, die August 2020- August 2023 läuft. Die KLAR! Rosental möchte mit den bestehenden Gemeinden erneut einreichen und es gibt außerdem die Möglichkeit für neue Gemeinden der KLAR! Region beizutreten. Informationen zu den bestehenden Maßnahmen finden Sie auf unserer Website, sowie in den sozialen Medien.

Meine Gemeinde möchte Teil der KLAR! werden- So funktioniert’s?

Interessierte Gemeinden können ab sofort ansuchen, Teil der KLAR! Rosental zu werden. Bei Interesse können sich interessierte Rosentaler Gemeinden bis 19.12 bei KLAR! Managerin Manja Kampuš unter klar@carnica-rosental.at oder 04227/5119-13 melden. Gerne kann ein individuelles Gespräch inkl. Vorstellung des Programms vereinbart werden.

Informationen zur KLAR! Rosental

Die KLAR! (Klimawandel-Anpassungsregion) Rosental hat als Ziel die Region an die Folgen des Klimawandels anzupassen. Außerdem sollen sich eröffnende Chancen genutzt werden. Deshalb werden Maßnahmen umgesetzt, die gezielt für unsere Region ausgearbeitet wurden. Teil der KLAR! sind vier Rosentaler Gemeinden, Ferlach, Feistritz, St. Margareten und Zell / Sele.

Rückfragen:  Manja Kampuš, BA,  KLAR! Managerin

Wertschätzungskampagne

Wir sagen DANKE! an alle Blaulichtorganisationen

By KLAR-News

Wie bereits angekündigt, wurde unsere Wertschätzungskampagne gestartet. Ob am Tag oder in der Nacht- die örtlichen Blaulichtorganisationen sind immer zur Stelle, wenn wir sie brauchen!

Durch die Zunahme von Extremwetterereignissen, steigt die Anzahl der Einsätze. Deshalb kommt den lokalen Blaulichtorganisationen immer größere Bedeutung in Sachen Katastrophenschutz zu. Zur Stärkung dieses Ehrenamtes leistet die gesellschaftliche Wertschätzung einen wichtigen Beitrag. Aus diesem Grund wird eine Wertschätzungskampagne für Blaulichtorganisationen in den KLAR! Gemeinden Ferlach, Feistritz, St. Margareten und Zell/Sele umgesetzt. Ziel dieser Maßnahme ist die Wertigkeit des Ehrenamts hervorzuheben.

Vorstellung der Blaulichtorganisationen

Es werden laufend die örtlichen Einsatzorganisationen vorgestellt, um der Bevölkerung zu zeigen, wie viel geleistet wird. Schon nur in den vier KLAR! Gemeinden sind 730 Personen ehrenamtlich für Blaulichtorganisationen zur Stelle. Dies möchten wir auf der einen Seite zeigen, aber auch BürgerInnen motivieren bei den Blaulichtorganisationen mitzuarbeiten.

Wie funktioniert die Kampagne?

Es werden seit einigen Wochen Beiträge über die Arbeit der Organisationen in sozialen Medien veröffentlicht. Die Einsatzorganisationen samt ihren Mitgliedern und ihrer tollen Leistungen werden vorgestellt. Dies geschieht auf der Facebook Seite der Carnica-Region Rosental, sowie auf Instagram unter klar_rosental. „Durch die Kampagne möchten wir zeigen, wie dankbar wir für die Einsatzbereitschaft und unermüdliche Leistung unserer Blaulichtorganisationen sind!“ betont KLAR! Managerin Manja Kampuš.