Regionalmanagement
Carnica Rosental

12 Gemeinden, 1 Motto: Gemeinsam sind wir stärker. Im Zentralraum Kärntens gelegen, südlich von Klagenfurt, östlich von Villach, ganz im Süden die Bergkette der Karawanken als Bindeglied zum Nachbarn Slowenien. Hier, im Schnittpunkt zweier bzw. dreier Kulturen, liegt die Carnica-Region Rosental, vereint mit dem Keutschacher Seental und dem Südufer des Wörthersees. Es ist eine Region mit hoher Lebensqualität, dynamischen Betrieben und bemerkenswerten Naturschönheiten.

Die 1995 gegründete Region hat viele Aufgaben: LEADER-Management, Interreg-Projektentwicklung und -Umsetzung, Teilnahme an den Bundesinitiativen „KEM“ und „KLAR“ – die Carnica-Region Rosental serviciert und unterstützt die Gemeinden in unterschiedlichen Bereichen.

GEMEINDEN

Rosengemeinde Feistritz

Kunst, Kultur und Natur

In der Rosengemeinde Feistritz ist der Name Programm: Rosensträucher entlang der Straßen, in den privaten Gärten und öffentlichen Plätzen. Eine Rosenbrücke, ein Rosenfest und auch eine Rosenkönigin. Sogar eine eigenes „Rosengewand“ wurde von einem renommierten Kärntner Trachtenhaus kreiert.

Feistritz ist aber auch die Rosentaler Kunst- und Kulturgemeinde. Das Renaissanceschloss Ebenau, die Galerie Walker sowie kleine Kunsteinrichtungen wie das historische Kraigherhaus oder die Galerie Gorše stellen zeitgenössische Werke von internationalen Künstlern aus.

In der Gemeinde Feistritz herrscht ein reges, aktives Vereinsleben. Viele begeisterte, erfolgreiche Nachwuchskletterer nutzen die idealen Trainingsmöglichkeiten in der BoulderGarage und im Wahaha Paradise.

Für Genusswanderer, Bergsteiger und Mountainbiker bildet der mächtige Gebirgszug der Karawanken hervorragende Tourenmöglichkeiten. Das Bärental mit der Klagenfurter Hütte und dem Hochstuhl als höchsten Gipfel gilt als Ausflugstipp für die ganze Familie.

Ausflugstipps

  • Schloss Ebenau mit der Galerie Walker
  • Klagenfurter Hütte
  • Familientipp: Wahaha Paradise mit Kletterhalle
  • Fußballgolf in St. Johann
  • Ortschafts Suetschach mit der Metallkunstmeile und dem Schmiedemuseum

www.feistritz-rosental.gv.at

Büchsenmacherstadt Ferlach

Perle am Fuße der Karawanken

Ferlach ist die südlichste Stadt Österreichs und das Herz des Rosentals. Die Stadt ist weltweit bekannt durch das immaterielle Kulturerbe der Ferlacher Büchsenmacher. Hier wird die Verbindung von Tradition und Moderne gelebt: Das Schloss Ferlach mit dem Jagdmuseum zeigt Historisches, die HTBLA Ferlach bildet ihre Schüler mit modernsten Geräten aus. Ferlach gilt als die Perle am Fuße der Karawanken und beherbergt zahlreiche Naturschönheiten wie die Tscheppaschlucht, das mystische Meerauge und die Märchenwiese im Naturschutzgebiet Bodental. Die Grenzstadt pflegt gute nachbarschaftliche Beziehungen zu Slowenien und der Partnerstadt Tržič. Dies wird auch mit einem gemeinsamen grenzüberschreitendem Fest, dem „EU-Kirchtag“ am Alten Loiblpass, gefeiert. Einzigartig ist auch das „Pohačafest“, wo man diese Süßspeise, in Kärnten auch als Reindling bekannt, verkosten kann. Weitere sehenswerte Ausflugsziele sind der Rosentaler Dampfzug, das Verkehrsmuseum Historama sowie das Carnica Bienenmuseum. Für ungetrübten Badespaß sorgt das Strandbad Reßnig.

Ausflugstipps:

  • Tscheppaschlucht und das Bodental
  • Büchsenmachermuseum
  • Rosentaler Dampfzug und Museum Historama
  • Strandbad Reßnig
  • Pohačafest
  • EU-Kirchtag am Alten Loiblpass

www.ferlach.at

Keutschach

Aussicht im Vier-Seen Tal

Das Keutschacher Seental liegt eingebettet zwischen dem Wörthersee und dem Sattnitzgebirgszug. Hier spürt man das südliche Klima und erfreut sich an den naturbelassenen Seen und dem Duft der dichten Wälder. Der Keutschacher See, der Rauschelesee, der Hafnersee und der Baßgeigensee prägen die Landschaft. Schöne Wander- und Radwege im sanft hügeligen Seental laden zur Bewegung ein. Das familienfreundliche Seental Keutschach gilt mit seinen elf Campingplätzen als „Camping-Herz“ der Region. Am Aussichtsturm Pyramidenkogel liegt einem Kärnten zu Füßen und man genießt herrliche Panoramablicke.

Ausflugstipps:

  • Aussichtsturm Pyramidenkogel
  • Zauberwald Rauschelesee – ein Abenteuer-Spielplatz für Familie
  • Barockschloss Keutschach
  • UNESCO Welterbe “Prähistorische Pfahlbauten”
  • Naturschutzgebiet Spintik-Teiche

www.keutschach.gv.at

Köttmannsdorf

Sonnenterrasse des Rosentals

Köttmannsdorf liegt auf der Sonnenterrasse des Rosentals und ist über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt für die Brut- und Nistplätze der seltenen Zwergohreule am Plöschenberg. Von hier aus hat man eine beeindruckende Aussicht auf die Karawanken und das Rosental. Leichte Wanderungen laden zum Energie tanken ein. Kulinarische Gaumenfreuden garantieren ausgezeichnete Gasthäuser sowie zahlreiche Buschenschenken mit heimischen Produkten. Köttmannsdorf ist aber auch eine sportliche und gesangsfreudige Gemeinde, fast jeder Zweite hier singt oder ist Mitglied in einem Chor. Die Sportvereine sorgen für zahlreiche sportliche Erfolge und sind bestrebt, den Ort zu einer der gesündesten Gemeinden zu entwickeln. Eine weitere Superlative: Die älteste gotische Totenleuchte Österreichs gibt es am Friedhof in Köttmannsdorf zu bestaunen. Und das markanteste Wahrzeichen des Tales – die Hollenburg – thront majestätisch hoch über der Drau. Für Wintersportler: Die Karawankenblickloipe ist ein Genuss für Langläufer.

Ausflugstipps:

  • Zwergohreulenwanderweg am Plöschenberg
  • Besuch bei einer Buschenschank
  • Hollenburg
  • Köttmannsdorfer Bauernmarkt

www.koettmannsdorf.at

Ludmannsdorf/Bilčovs

Alpen Adria Feeling pur

Ludmannsdorf ist eine der zweisprachigen Gemeinden im Rosental und liegt zwischen dem Sattnitzgebirge und der Drau. Hier werden die Mehrsprachigkeit und der Alpe-Adria-Gedanke im Ort sowie auch auf der Speisekarte wirklich gelebt. Ludmannsdorf gilt als familienfreundliche Gemeinde und bietet für Genusswanderer ein breites Tourenangebot. Panoramablicke genießt man am Aussichtskegel Zikkurat. Kraft tanken kann man entlang des Wellnesspfades zum Glücksfelsen „Sreča Peč“. Der Mediationsweg „Plätze der Kraft“ am Rupertiberg führt zu keltisch-energetischen Punkten. Ein Tipp für die ganze Familie ist der Familienwanderweg „Der Wald lebt“, wo den Kleinen die Natur spielerisch näher gebracht wird. Das holzverarbeitende Handwerk hat eine lange Tradition in der Gemeinde: Fünf Tischlereibetriebe und eine Zimmerei sind hier ansässig. Von der 80 Jahre alten Venezianersäge bis zur computergesteuerten vollautomatischen Abbundanlage, von traditioneller Holzbauweise bis zur modernen Holzbauarchitektur kommen alle Geräte nach wie vor noch zum Einsatz.

Ausflugstipps:

  • Aussichtskegel „Zikkurat“ in Selkach
  • Skulpturenpark Holzbau Gasser
  • Fest der Kartoffel
  • Kräuterspirale und Wellnesspfad
  • Familienwanderweg „Der Wald lebt“
  • weitere Themenwanderwege

www.ludmannsdorf.at

Maria Rain

Wallfahrtsort mit Lebensqualität

Der Ortskern von Maria Rain ist weithin sichtbar und ermöglicht herrliche Ausblicke auf das Rosental. Das Wahrzeichen ist die doppeltürmige Wallfahrtskirche. Die Gemeinde bietet eine hohe Lebensqualität und profitiert von der Nähe zur Landeshauptstadt Klagenfurt.

Die Kulturinitiative „TetrArts“ verbindet und vereint die Musik, das Wort, die bildnerischen Künste sowie die Kulinarik. Das ganze Jahr über finden in diesem Rahmen sehenswerte Veranstaltungen und Konzerte statt.

Ein Tipp ist der Aussichtspunkt bei der „Kaiserhütte“, welche zu Ehren von Kaiser Franz Josef errichtet wurde. Von hier aus genießt man herrliche Weitblicke. Im Ortsteil Guntschach befindet sich das Naturschutzgebiet „Guntschacher Au“. Die Au beherbergt über 2000 Pflanzen- und Tierarten. Besonderheiten sind etwa die Würfelnatter, der Sterlet und die beiden hier brütenden Vogelarten Eisvogel und Gänsesäger.

Ausflugstipps:

  • Ausblick von der „Kaiserhütte“
  • Wanderung zum „Petelinz“
  • Kulturelle Veranstaltungen im Rahmen von „TetrArts“
  • Wallfahrtskirche Maria Rain
  • Naturschutzgebiet „Guntschacher Au“

www.maria-rain.gv.at

Maria Wörth

Natur pur am Wörthersee-Südufer

Maria Wörth liegt auf der Halbinsel mit der über alle Grenzen hinaus bekannten Wallfahrts- und Hochzeitskirche und bildet das Herz des Wörthersees. In der Idylle Maria Wörths haben schon Gustav Mahler und Alban Berg Ruhe und Inspiration gefunden. Auch die weltbekannten Wiener Sängerknaben verbringen hier einen Teil ihrer Sommerferien. Das klare Wasser des Wörthersees mit Trinkwasserqualität und die umliegenden grüne Wälder und üppigen Wiesen zeugen von intakter Umwelt. Der Reifnitzer Bach plätschert durch den Ort. Der Naturlehrpfad und die Spintikteiche Sekirn bieten als Naturkleinod nicht nur Tieren sondern auch Pflanzen ein einzigartiges zu Hause.

Ausflugstipps:

  • Spitnikteiche
  • Strandbäder am Wörthersee
  • Segeln, Surfen und Standup-Paddelling
  • Wörthersee Rundwanderweg

www.maria-woerth.info

Rosegg

Alte Kultur, zeitgenössische Kunst

Die Marktgemeinde Rosegg im oberen Rosental liegt zwischen Faaker See, Wörthersee und Keutschacher See, unmittelbar an der Drau. Durch den Ort führt der mit 4 Sternen ausgezeichnete Drauradweg R1.

Die Freilichtmuseumsanlage „Keltenwelt Frög“ bietet eine umfangreiche, archäologisch wissenschaftliche Aufarbeitung der Hallstatt-Kultur in Wort und Bild sowie umfassende Originalfunde und Exponate. Für Kinder gibt es in der Keltenwelt eine Rätselrallye, die quer durch das Museumsgelände führt und so den Kindern das Wissen rund um die Kelten spielerisch vermittelt.

Ein Allwetter-Besuchermagnet ist der Tierpark Rosegg, wo mehr als 300 Tiere leben. Für Kinder gibt es einen Kleintierzoo wo man die Tiere streicheln und füttern kann. Das angrenzende Schloss, 1772 erbaut, beherbergt heute ein Café sowie ein Gartenlabyrinth.

Kunst und Kultur wird auch in Rosegg groß geschrieben: Die Galerie Šikoronja zeigt zeitgenössische Werke von österreichischen und slowenischen Gegenwartskünstlern und der land.art Wanderweg verbindet alle Ausflugsziele der Marktgemeinde.

Ausflugstipps:

  • Keltenwelt Frög
  • Tierpark und Schloss Rosegg
  • land.art Wanderweg
  • Galerie Šikoronja
  • Kaffee und Kuchen in der lokalen Bäckerei
  • Ritschertfest im September

www.rosegg.gv.at

Schiefling

Historische Ausblicke

Die Marktgemeinde liegt eingebettet im Keutschacher Seental, am Südufer des Wörthersees angrenzend an den bekannten Kurort Velden. Natürlich, idyllisch mit Spiel, Sport und Badespaß, Brauchtum und Kultur – so vielfältig präsentiert sich die Gemeinde sowohl Gästen als auch Gemeindebürgern. Der markanteste geografische Punkt ist der geschichtsträchtige Kathreinkogel mit den spätantiken Ausgrabungen.

Schiefling liegt am Wörthersee-Rundwanderweg und gut beschilderte Wanderwege führen zu den Naturjuwelen Trattnigteich und Penkensee oder durch das Ramsar-Moorgebiet zum Moorrastplatz.

Ausflugstipps:

  • Strandbad Schiefling/Auen am Wörthersee
  • Kathreinkogel
  • Wörtherseerundwanderweg
  • Radweg Keutschacher Seental
  • Ramsar Schutzgebiet

www.schiefling.gv.at

St. Jakob/Šentjakob

Wohlfühlgemeinde

Eingebettet zwischen der beeindruckenden Gebirgskette der Karawanken und dem Stausee der Drau liegt die Marktgemeinde St. Jakob im Rosental. Inmitten des Kärntner Seengebietes zwischen dem Faaker See und Wörthersee – und doch abseits von Trubel und Hektik. Bedeutende kirchliche Kunstschätze und liebevolle Kleinode sind hier zu finden: die Wallfahrtskirche von Maria Elend mit dem gotischen Flügelaltar, der Pfarrhof von St. Jakob, die Pfarrkirche mit den modernen Wandfresken von Valentin Oman oder der Kapellenberg, um nur einige von ihnen zu nennen. Eine der ganz großen Persönlichkeiten der Marktgemeinde ist Gustav Januš, Schriftsteller, Maler und Lehrer. Neben der Kultur finden auch die Themen Sport und Gesundheit große Beachtung. Das Langlaufleistungszentrum St. Jakob beheimatet einen der erfolgreichsten Nachwuchslanglaufvereine Österreichs. Für Genusswanderer gibt es im Sommer tolle Tourenmöglichkeiten in den Karawanken und gemütliche Flaniermeilen im Talboden.

Ausflugstipps:

  • St. Jakober Fasching
  • Gipfelmesse im August
  • Wallfahrtskirche Maria Elend
  • Wandfresken von Valentin Oman in der Pfarrkirche
  • St. Jakober Wochenmarkt
  • Sportklettergebiet Rosenbach
  • Rundwanderwege
  • Langlaufleistungszentrum

www.st-jakob-rosental.gv.at

St. Margareten

Heimat der Fassbinder

Die Gemeinde St. Margareten liegt ganz im Osten des Rosentales. Hier ist das traditionelle Handwerk der Fassbinder beheimatet. Ebenfalls weit über die Grenzen bekannt ist der vielfach ausgezeichnete Campingplatz Rosental-Rož in Gotschuchen. Das EXPI, ebenfalls in Gotschuchen, ist ein Haus voller physikalischer Experimente, das Lust auf Forschen macht – nach dem Motto „ausprobieren statt ansehen“. Nach der Devise „Physik am Spielplatz“ wurden hier interessante Objekte aufgebaut, die einige Grundregeln der Natur interaktiv erlebbar machen.

An einem herrlichen Sommertag bietet der der Freibacher Stausee eine herzerfrischende Abkühlung. Freunde der Geologie fühlen sich am Geologischen Rundwanderweg zurückversetzt in die Zeit der Gletscher und des ewigen Eises.

Ausflugstipps:

  • EXPI, ein Haus voller Experimente in Gotschuchen
  • Blick vom Gupf auf St. Margareten und das Rosental
  • Geologischer Rundwanderweg in Hintergupf
  • Annakirchtag auf der Matzen mit Gipfelmesse (26. Juli)
  • Fisolenfest im September

www.st-margareten-rosental.gv.at

Zell/Sele

Bergsteigerdorf im Rosental

Zell/Sele liegt auf einem breiten, sonnendurchfluteten Hochtal, malerisch eingebettet zwischen der Haupt- und Nordkette der Karawanken. Der Ort ist ein Synonym für Zweisprachigkeit und gemeinsames Miteinander, für Alpingeschichte und modernes Sportklettern. Es trägt auch den Beinamen „Bergsteigerdorf“.

Die Gesteinsformationen entlang des Geotrail Mela Koschuta faszinieren nicht nur Fachleute, auch Wanderer genießen diesn Abschnitt im Geopark Karawanken. Das Koschutahaus ist ideales „Basecamp“ und Ausgangspunkt für beeindruckende Berg- und Klettertouren entlang des „Panoramaweg Südalpen“ oder am Lärchturm Klettersteig. Für gemütlichere Familienwanderungen empfehlen sich der Freibachwanderweg sowie der Wasser-Erlebnisweg Hainschgraben mit der Schaumühle.

Ein reges Vereinsleben zeichnet die Gemeinde aus und vor allem Sportvereine nutzen die vorhandene Infrastruktur. Im Alpin Center gibt es eine moderne Kletterhalle mit Bouldermöglichkeit.

Ausflugstipps:

  • Wanderung durch die Mela Koschuta
  • Panoramaweg Südalpen
  • Alpin Center mit Kletterhalle und Bouldermöglichkeit
  • Einkehr in einer urigen Gastwirtschaft
  • Aussicht am Schaidasattel

www.zell-sele.at

TEAM

Mag. (FH) Ingeborg Schönherr, MA

Geschäftsführung

☏ +43 4227 5119 12
☏ +43 664 9245303
✉ i.schoenherr@carnica-rosental.at

Mag. Armin Bostjančič-Feinig

KEM-Manager

☏ +43 4227 5119 13
☏ +43 650 281 40 96
kem@carnica-rosental.at

Elisabeth Wutte

Tourismus

☏ +43 4227 5119 11
☏ +43 650 9566751
✉ info@carnica-rosental.at

Heidemarie Kilian

Assistenz der Geschäftsführung
Rechnungswesen

☏ +43 4227 5119 10
☏ +43 699 11323973
✉ office@carnica-rosental.at

Manja Kampuš, BA

KLAR-Managerin

☏ +43 4227 5119 13
klar@carnica-rosental.at

Das Team der Carnica-Region Rosental (v.l.n.r.) Heidemarie Kilian, Ingeborg Schönherr, Sissi Wutte, Armin Bostjančič-Feinig, Manja Kampuš

VORSTAND

Vorstandmitglieder

Bgm. Ingo Appé (Obmann), Bgm. Sonya Feinig (Obmann-Stellvertreterin), Bgm. Karl Dovjak, Bgm. Ing. Josef Liendl, Bgm. Manfred Maierhofer, Bgm. Franz Ragger, Bgm. Markus Perdacher, Bgm. Franz Richau, Bgm. Valentin Happe, Vzbgm. Franz Inzko, Bgm. Lukas Wolte, Bgm. Heribert Kulmesch, Herbert Stefan, Johann Ogris, Dr. DI Samo Kupper, Emanuel Liechtenstein, Friedhelm Jasbinschek, DI Michael Johann, Astrid Kirschner-Mack, Christine Gaschler-Andreasch, DI Andreas Berchtold

WEBCAMS 

OUTDOOR ACTIVE

SOCIAL MEDIA

NEWSLETTER