KEM-News

Mustersaniertes Bildungszentrums in Ludmannsdorf/Bilčovs

By Mai 20, 2019 August 8th, 2019 No Comments

Die Mustersanierung des Bildungszentrums ist ein Leuchtturmprojekt für die KEM Carnica Rosental und soll zu weiteren Sanierungsmaßnahmen von öffentlichen Gebäuden motivieren.

Die Gemeinde Ludmannsdorf entschied sich aufgrund des hohen Baualters sowie des Platzmangels in der Volksschule für diese umfangreiche und zukunftsorientierte Sanierung. Die Volksschule bzw. das Gebäude wird zudem auch als kommunales Zentrum für Veranstaltungen und Sportkurse genutzt. Nach nur einem knappen halben Jahr Umbauzeit und mithilfe von 450.000 Euro an Fördermitteln des Klima- und Energiefonds ist nun aus dem ehemaligen Klimasünder ein Vorzeigeobjekt in Sachen Energieeffizienz geworden.
Bürgermeister Manfred Maierhofer: “Was vor Jahrzehnten als Volksschule großzügig erbaut wurde, wurde nun effizient und mit allen Notwendigkeiten für ein barrierefreies Bildungszentrum für Volksschule, schulische Nachmittagsbetreuung, Kindergarten und Kulturzentrum generalsaniert. Eine Sanierung nach dem neuesten Standard konnte nur durch die Fördermittel des Klima- und Energiefonds mittels Mustersanierung realisiert werden und so zum Vorzeigeprojekt im Bundesland Kärnten werden. Ein erfolgreiches Projekt für unsere Klimafreundliche e5- und KEM-Gemeinde.”

Die „Mustersanierung“ umfasste eine thermische Sanierung, den Einbau eines Lüftungssystems mit Wärmerückgewinnung, eine außenliegende Verschattung, die Optimierung des Beleuchtungssystems sowie die Installation eines Energieverbrauchsmonitorings. Die neue Photovoltaikanlage deckt den gesamten Strombedarf des Gebäudes und produziert zusätzlich einen Überschuss von etwa 15.000 kWh/a, der ins Stromnetz eingespeist wird.
Bildungsreferent Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser: “Es freut mich, dass wir heute nicht nur ein neues Bildungszentrum, welches zugleich auch als Kommunikationszentrum genutzt werden wird, eröffnen dürfen, sondern auch, dass das Gebäude nach den neuesten baulichen Nachhaltigkeitsrichtlinien errichtet wurde. Damit trägt die Gemeinde einen wichtigen Teil zum Klimaschutz bei.”
Durch die Komplett- Renovierung wurden nun CO2-Emissionen erheblich gesenkt und das 1980 errichtete Haus produziert jetzt mehr Energie als es verbraucht – und wurde daher als 600. Gebäude mit dem klimaaktiv Gold Standard ausgezeichnet.