KEM-News

Erfolg für Online-Infoabend über Stromspeicher

Nach einer ersten, sehr erfolgreichen Online-Informationsveranstaltung mit über 300 Personen lud die KEM Carnica Rosental gemeinsam mit den Kärntner Klima- und Energie-Modellregionen am 15. März zu einem weiteren virtuellen Austausch – diesmal rund um das Thema Stromspeicher und Speichertechnik. Zahlreiche Interessierte nutzten die Gelegenheit, sich über Fördermöglichkeiten zu informieren und mit Fachleuten wie Christian Finger, Michael Jaindl sowie Christian Garz auszutauschen. „Kärnten als Sonnenland hat ein immenses Potenzial im Photovoltaik-Ausbau, gerade was die Dachflächen betrifft. Ziel ist es, Strom zu 100 Prozent aus Erneuerbaren zu produzieren. Bei einem PV-Ausbau von einem Viertel unserer Dächer können wir dieses Ziel inklusive dem Strommehrbedarf bis 2030 erreichen“, so Schaar.

Um den wertvollen Sonnenstrom – dann wann er gebraucht wird – zu nutzen, fördert das Land Kärnten Stromspeicher in einer Größenordnung von bis zu 10 kWh Speicherkapazität. „Im Vergleich zum Jahr 2019 ist die Anzahl der geförderten Stromspeicher massiv angestiegen und konnte 2020 nahezu verdoppelt werden. Wer jetzt in Photovoltaikanlagen für den Eigenverbrauch inklusive Stromspeicher investiert und die Fördermöglichkeiten nutzt, spart mittelfristig bares Geld und leistet gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, so Schaar.

An dieser Online-Informationskampagne nahmen alle 17 Kärntner Regionen mit 99 Gemeinden teil. Der verstärkte Einsatz erneuerbarer Energieträger sowie eine produktneutrale und unabhängige Information stehen in dieser Online-Informationsreihe im Fokus der KEM-Regionen.

Der 2. Online-Informationsabend der Kärnten Klima- und Energie- Modellregionen kann auch via YouTube nachgesehen werden: