KEM-News

KEM holt zweiten Platz bei Energy Globe Award

By Juni 22, 2021 Juli 6th, 2021 No Comments

Der „Energy Globe World Award“ für Nachhaltigkeit ist mit über 180 teilnehmenden Ländern der weltweit bedeutendste Umweltpreis. Initiiert wurde er von Umweltpionier Wolfgang Neumann, der am 22. Juni ebenso bei der Auszeichnung anwesend war. 

Auf regionaler Ebene wurden in Kärnten dieses Jahr acht Projekte in den Kategorien „nachhaltige Gemeinde“, „Luft“, „Jugend“ und „Erde“ eingereicht. Eine fünfköpfige Jury bewertete die Projekte nach den Kriterien „Innovation“, „Soziale und/oder ökonomische Auswirkungen“, „Auswirkungen auf die Umwelt“, „Kosten – Nutzen“, „Wiederholungspotential“ und „Dokumentation“.

Der Hauptpreis und somit der regionale Energy Globe Award Kärnten ging an das Projekt „Climate change games – Dem globalen Klimawandel spielerisch begegnen“, einem kooperativen Lernfeldprojekt, durchgeführt vom Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Klagenfurt und der 5b-Klasse des Ingeborg-Bachmann-Gymnasiums Klagenfurt. Entwickelt wurden Klima(wandel)spiele, die neben globalen Anstrengungen zur Erreichung der Klimaziele, eine verstärkte schulische Aufklärung sowie thematische Beschäftigung im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung leisten.

Der zweite Platz ging an die Klima- und Energie-Modellregion Carnica Rosental und deren Entwicklungspfad zur Energiewende in der Region. Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ lauten die übergeordneten ökologischen und ökonomischen Ziele: Minimierung der Treibhausgasemissionen, des Ressourcenverbrauchs und des gesamten ökologischen Drucks durch den verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energieträgern, eingebunden in ein regionales Gesamtkonzept hinsichtlich Ressourcennutzung und Energieversorgung. In den nächsten Monaten werden eine Biomasse-Dampfkesselanlage, eine Photovoltaik-Großanlage sowie die Kühlleitung Gewerbepark-Drau mit Stakeholdern aus der Region errichtet.

Aus den Händen von Umwelt- und Energiereferentin Schaar erhielten die ausgezeichneten Projektanten die Urkunden sowie eine wunderbare Uhr mit einem edlen Holzarmband.